24 Stunden

Wir begleiten Leben

Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
StartseiteWir über unsVorstellung der Diakoniestation

Sehr gerne stellen wir uns Ihnen vor!

Die Diakoniestation Heilbronn e.V.
Die Diakoniestation Heilbronn hat ihren Ursprung in dem 1869 gegründeten „Evangelischen Verein für Krankenpflegerinnen in Heilbronn“.
Damals wie heute ist das christliche Menschenbild die Grundlage unseres Handelns. Wir unterstützen Menschen, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession, Herkunft und Nationalität. Respekt und Achtung sind für uns unabdingbar.

 

Wir begleiten Leben!
Beratung, Pflege, Hauswirtschaft, Betreuung: Unsere rund 140 Fachkräfte, die sich aus unterschiedlichen Qualifikationen zusammensetzen, stehen Ihnen 24 Stunden am Tag zur Seite.
Wir nehmen uns Zeit für Sie und besprechen mit Ihnen Ihre individuellen Fragen. Wir erfüllen Sonderwünsche, planen und beraten mit Ihnen Ihre Situation. Wir stehen für eine kostenbewusste, qualitativ hochwertige und schnelle Umsetzung Ihres Anliegens.
Wir übernehmen auch die kleinen Dinge, die Sie im Alltag nicht mehr bewältigen können oder wollen. Ganz nach Ihren Bedürfnissen kommen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einmal oder mehrmals täglich bis spät abends zu Ihnen nach Hause und helfen Ihnen, Ihr gewohntes Leben zu leben.
Wir führen oder vermitteln ein seelsorgerisches Gespräch und beraten bei der Vorsorge für die letzten Lebenstage.
Unser Ziel für Sie ist, Ihr Leben zu Hause ganzheitlich zu begleiten!

 

Angehörige – die Familie!
Angehörige und Familienmitglieder sind für uns wichtig. Gemeinsam wollen wir den Alltag planen und gestalten. Dazu gehört für uns auch, dass wir zu Fachvorträgen einladen, Schulungsangebote zur Pflege zu Hause anbieten, sowie zum Beispiel eine Austauschgruppe für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen ins Leben gerufen haben.
Sie als Angehöriger und Familienmitglieder sind uns genauso wichtig wie Ihre Lieben, die von uns unterstützt werden.

 

Der Verein
Wir sind ein eingetragener Verein und Mitglied des Diakonischen Werkes in Württemberg. Die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen aus dem Heilbronner Netzwerk sowie der Wohlfahrtspflege ist für uns selbstverständlich. Weiter sind wir Vertragspartner der gesetzlichen und privaten Kranken- und Pflegekassen.

 

Unsere Finanzierung
Viele unserer Leistungen, die wir für Sie erbringen, können wir direkt über die Kranken- und Pflegekassen abrechnen. Gerne beraten wir Sie hier über Ihre möglichen Budgets.
Die Diakoniestation muss sich selbst erwirtschaften. Das bedeutet auch, dass wir keine Kirchensteuer erhalten und dadurch auch auf Unterstützung durch Spenden für unsere diakonischen Tätigkeiten angewiesen sind.

 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Wir bezahlen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fair nach Tarif. Klar formulierte Arbeitsbedingungen, kompetenter und verlässlicher Führungsstil, transparente Strukturen, ausreichende Ausstattung von Pflegehilfsmitteln und Dienstfahrzeugen, Anreize von Fort- und Weiterbildung sowieAusbildungsplätze für angehende Altenpflegefachkräfte sind für uns selbstverständlich. Durch die Auszeichnung zum „familienfreundlichen Unternehmen“ im Jahr 2016 erkennen Sie, dass uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertvoll sind. Eine Mitarbeitervertretung (MAV) begleitet zusätzlich die Belange der Kolleginnen und Kollegen.

 

Diskretion
Ihre Daten sind für uns ein hoch geschütztes Gut. Wir gehen vertraulich  mit Ihrer Lebenssituation um und werden durch einen externen Datenschutzbeauftragten beraten und begleitet. Dadurch können wir Ihnen die Sicherheit geben, dass Ihre persönliche Situation und alle damit in Verbindung stehenden Daten bei uns in besten Händen sind.

 

Begleitung in schweren Lebenssituationen
Für eine evangelische Diakoniestation ist die seelsorgerische Begleitung der Patienten und deren Angehörigen besonders wichtig. Sie darf nicht fehlen, denn das Diakonische wirkt dort am stärksten, wo selbst die beste Pflege an ihre Grenzen bei der Heilung oder Besserung stößt.

 

Unsere Stiftung für häusliche Pflege
Seit dem 1. Januar 1985 existiert die "Stiftung Evangelische Stadtdiakonie Heilbronn", deren satzungsgemäßer Zweck die Unterstützung unserer Diakoniestation und damit die Förderung der Altenhilfe und des öffentlichen Gesundheitswesens ist.
Die Stiftung hält ein Vermögen, das aus Erbschaften, Spenden und Zuwendungen gebildet worden ist und dessen Zinserträge jedes Jahr der Diakoniestation Heilbronn zugutekommen. Uns wird es durch diese Unterstützung möglich, entsprechend unserem diakonischen Auftrag auch dort zu helfen, wo unsere Leistungen nicht oder nicht kostendeckend vergütet werden.
Die Stiftung Evangelische Stadtdiakonie Heilbronn ist vom Finanzamt von Beginn an als gemeinnützig anerkannt worden. Zuwendungen (Zustiftungen) werden steuerlich begünstigt.
Wir sind stolz und dankbar, dass Menschen mit Bürgersinn und Herz durch Zuwendungen an diese Stiftung dazu beitragen, dass wir auch in schwierigen Zeiten nachhaltig den Herausforderungen gewachsen sein werden, unser Angebot erweitern und die Qualität unserer Leistungen halten und weiter verbessern können.

 

Geschichtliche Entwicklung der Diakoniestation
Im Jahr 1869 wurde der „Evangelische Verein für Krankenpflegerinnen in Heilbronn“ von Bürgern und Bürgerinnen der Stadt Heilbronn gegründet.

 

Statuten aus dem Jahr 1903 beschreiben nach 33 Jahren des Bestehens die Aufgabe des Vereins so: Es werden vom Verein Diakonissen und Diakone angestellt, die „bedürftige Kranke in ihren Wohnungen besuchen und ihnen die nötige und mögliche Pflege angedeihen lassen".  Dies erforderte schon zu Beginn der ersten Stunde Mobilität.


In den ersten Jahren des Bestehens waren die Diakonieschwestern in der Bergstraße, im Haus des Evangelischen Vereins untergebracht. Erst drei Jahrzehnte später wurde das Haus in der Moltkestraße bezogen, das 1944 im Krieg vollständig zerstört wurde.

Damals wie heute ist das christliche Menschenbild die Grundlage unseres Handelns.

 

2011 wurde das Haus der Diakoniestation in der Moltkestraße kernsaniert. Da die ambulante Versorgung über die Jahre weiter an Bedeutung gewonnen und die Nachfrage zugenommen hat, ist das Team der Diakoniestation auf 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewachsen.